moldau head uebersicht

moldau2 sl

Land ohne Menschen

Moldau erlebt seit Jahren einen »Massenexodus«. Das Land bietet seinen Bewohnern kaum Chancen auf ein menschenwürdiges Dasein. Wer kann, verlässt das sinkende Schiff.

Seniorenheim Sarepta
Viele Senioren leiden unter unvorstellbarer Armut. 20 EUR Rente im Monat bei westeuropäischen Lebensmittelpreisen reichen nicht zum Überleben. In Sarata Galbena haben wir ein Seniorenheim aufgebaut. Hier können knapp 50 Senioren in Würde und ohne Sorge um das tägliche Brot ihre letzten Lebensjahre verbringen.

Behinderte willkommen
Die speziellen Bedürfnisse behinderter Menschen sind meist eine Überforderung für verarmte Familien. Deshalb kümmert sich in unserem Heim ein liebevolles Team um diese benachteiligten Menschen.

ABC für Kinder und Erwachsene
Roma und Sinti in Osteuropa verfügen meist über wenig Schulbildung. Unser Mitarbeitern Edinez führt mit unserer Unterstützung Alphabetisierungskurse für Roma und Sinti durch. Hier büffeln Erwachsene und Kinder in getrennten Klassen das ABC und einfache Mathematik. Kindern wird so der Einstieg in staatliche Schulen und das Durchhalten bis zum Schulabschluss erleichtert.

Raus aus der Sucht – rein ins Leben
Wie in vielen Ländern des ehemaligen Ostblocks haben Alkohol und Drogen auch in Moldau unzählige Menschen im Griff. Seit 2010 unterstützen wir in Edinez ein Reha-Zentrum für Suchtkranke. Hier werden die Rehabilitanden auf ein geregeltes Leben vorbereitet. Geistliche Inputs tragen dazu bei, das eigene Leben mit seinen Wertvorstellungen zu reflektieren und neu auszurichten.

Nach Abschluss einer erfolgreichen Therapie bleibt das Zentrum Anlaufstelle in den Problemen und Herausforderungen des Alltags. Das Konzept geht auf.

Straßenkinder brauchen Zuwendung
Zahllose Eltern suchen Arbeit im Ausland oder Zuflucht im Alkohol. Die Kinder bleiben auf sich allein gestellt zurück oder werden bei überforderten Großeltern untergebracht. Unzählige verwahrlosen, landen auf der Straße.

In fünf Anlaufstellen für Straßenkinder stoppen wir seit den 1990er Jahren diese Abwärtsspirale der Kids. Wir versorgen sie mit Mahlzeiten und Bekleidung. Hausaufgabenhilfe trägt dazu bei, den Anschluss in der Schule nicht zu verpassen. Die Arbeit unter Straßenkindern ist höchst erfolgreich.

Waisenheim
Seit 1999 unterhalten wir das Waisenheim »Bethanien«. Gegenwärtig haben hier 65 Kinder ein liebevolles Zuhause gefunden. Die Vermittlung christlicher Werte gibt den Kindern ein starkes Fundament für ihren Lebensweg. Die Kinder bleiben bei uns, bis sie selbstständig sind. Doch auch danach stehen sie in engem Kontakt mit ihren »Eltern«, erhalten Unterstützung bei der Wohnungs-, Job- oder Ausbildungsplatzsuche und finden offene Ohren für das, was sie im Alltag beschäftig.